Versand- & Zahlungsbedingungen

Lieferung, Lieferzeit

  1. Schadensersatz, auch bei verspäteter oder unvollständiger Lieferung ist ausgeschlossen, soweit keine grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt. § 309 Nr. 7a BGB bleibt unberührt. Ereignisse höherer Gewalt berechtigen uns, die Lieferfrist entsprechend zu verlängern oder vom Vertrag ganz oder teilweise zurück zu treten.
  2. Die Lieferung erfolgt unter dem Vorbehalt, dass wir selbst richtig und rechtzeitig beliefert werden und die fehlende Verfügbarkeit nicht zu vertreten haben.
  3. Für Verbraucher gilt: Bei Lieferungen innerhalb Deutschlands berechnen wir Porto-, Versicherungs- und Verpackungskosten nach Gewicht und Größe des zu versendenden Pakets. Der Preis entspricht den Versandkosten per DHL, sowie einer Pauschale von 1,00 € für das Verpackungsmaterial. Für sperrige oder besonders schwere Lieferungen können ggf. Höhere Versandkosten entstehen.
  4. Ab einem Bestellwert von 200,- € liefern wir innerhalb der BRD frei Haus.
  5. Nachlieferungen erfolgen selbstverständlich immer portofrei!
Vergütung, Zahlungsbedingungen
  1. Der Kunde kann den Kaufpreis per Barzahlung , PayPal, Überweisung oder Rechnung leisten.
  2. Auf Rechnung liefern wir nur an Behörden und Organisationen, deren Bestellung mit einem offiziellen Briefbogen oder einem Stempel versehen ist. Es ist nicht ausreichend, bei Bestellungen nur den Organisationsnamen anzugeben. Es muss in jedem Fall erkennbar sein, dass es sich um eine offizielle Bestellung handelt. Wir bitten hierfür um Verständnis, denn leider gibt es nicht nur ehrliche Mitbürger unter uns. Rechnungen sind zahlbar nach Erhalt. Wir behalten uns vor, bei Erstbestellungen nur per Vorrauskasse zu liefern.
  3. Der Kunde verpflichtet sich, nach Erhalt der Ware und Rechnung innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum den Kaufpreis zu zahlen. Nach Ablauf dieser Frist kommt der Kunde in Zahlungsverzug. Der Verbraucher hat während des Verzugs die Geldschuld in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Der Unternehmer hat während des Verzugs die Geldschuld in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Gegenüber dem Unternehmer behalten wir uns vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen. Für jede Mahnstufe erheben wir eine Gebühr von 10,00 €.
  4. Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder durch uns anerkannt wurden. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.